Stiftung Ilgenpark - Ramsen

Der Ilgenpark gehört zur Stiftung Ilgenhalde und wurde im Jahr 1957 von Pfarrer Brügger gegründet. Es werden mehrfach geistig und körperlich Behinderte betreut, die in Wohngruppen von 4-6 Personen ein weitgehend selbständiges Leben führen, integriert im örtlichen Leben von Ramsen.


Derzeit leben dort 29 Frauen und Männer. Ein Grundsatz der Stiftung lautet "Auch Schwierige gehören zu uns" - erforderlichenfalls lebenslang und wo immer es möglich ist. Die Behinderten leben nicht im Kollektiv sondern in kleinen Gruppen, dies ist eines der Ziele, die erfolgreich umgesetzt werden.


Erste Kontakte zum Ilgenpark entstanden im Jahr 2000 zwischen dem Heimleiter Rolf Moser und KF Arthur Meister. Im folgenden wurde KF Thomas Weber seitens des Clubs beauftragt, die weiteren Schritte zu unternehmen. Nach der Vorstellung der Stiftung von Peter Moser am 24. August 2000 vor den Mitgliedern stand fest, dass dies ein langjähriges Sozialprojekt des KC Hegau werden soll. So schnell, wie Peter Moser die KF begeistern konnte, so schnell wurde dieses Projekt - das in der Schweiz als ein Gegengewicht zur bestehenden tätigen Hilfe in Deutschland aufgebaut wurde - am 9. September sofort mit einem ersten gemeinsamen Ausflug in das Conny-Land in die Tat umgesetzt.

 

“Es ist etwas neues für uns, dass Menschen auf die Behinderten zugehen und mit ihnen nach aussen gehen”, so Rolf Moser.


Ein Ausflug in Begleitung der Kiwaner war herzlich willkommen und als Reiseziel wurde das “Conny-Land” ausgesucht. 14 Behinderte kamen, teilweise im Rollstuhl, mit Ihren Sozialpädagogen angereist. Kindliche Vorfreude auf der einen, angespannte, eher unsichere Erwartung auf der anderen Seite waren spürbar. Aber nur kurz - es war spannend und interessant zu erleben, wie schnell sich Gefühle für die feingliedrigen Empfindungen und Reaktionen der Behinderten entwickeln. Die begleitenden Betreuer genossen sichtlich die entlastende Mithilfe, die Behinderten zeigten teilweise überschäumend ihre Glücksgefühle und das kleine Häufchen Kiwaner mit ihren Frauen nahmen ein erfüllendes Erlebnis mit nach Hause.

 

Nach diesem Erlebnis waren sich die Kiwaner sicher, dass dies ein Sozialprojekt ist, das es fortzuführen gilt. Und so wurden die Aktivitäten mit dem Ilgenpark ausgeweitet.

 

Weitere Informationen über die "Stiftung Ilgenpark" erhalten sie hier.

Unser Engagement

Seit September 2000 veranstalten wir jährlich einen ganztägigen Ausflug mit den Bewohnern des Ilgenparks und stehen dem Ilgenpark bei seinem jährlichen »Sommerfest« mit tatkräftig zur Seite.

Aktuelles

Eine Seefahrt die ist lustig

Mit den Bewohnern des Ilgenparks Ramsen und deren Betreuenden unternahm der vom KC Hegau eine Kreuzfahrt mit der MS Munot. Auf der Insel Reichenau...

Weiterlesen
|   KC-Hegau

Geschenk an die Märlistadt

Hegau – Am Steiner Märlimarkt fanden über 50 Aschenputtel-Puppen ein warmes neues Zuhause. Ihre „Adoptiveltern“ ließen sich vom guten Zweck...

Weiterlesen
|   Südkurier